• [key] + 1: Bedienhilfe
  • [key] + 2: Suche öffnen/schließen
  • [key] + 3: direkt zum Menü
  • [key] + 4: direkt zum Inhalt
  • [key] + 5: Seitenanfang
  • [key] + 6: Kontaktinformationen
  • [key] + 7: Kontaktformular
  • [key] + 8: Startseite

[key] steht für die Tastenkombination, welche Sie drücken müssen, um auf die accesskeys Ihres Browsers zugriff zu erhalten.

Windows:
Chrome, Safari, IE: [alt], Firefox: [alt][shift]

MacOS:
Chrome, Firefox, Safari: [ctrl][alt]

Zwischen den Links können Sie mit der Tab-Taste wechseln.

Karteireiter, Tabmenüs und Galerien in der Randspalte wechseln Sie mit den Pfeil-Tasten.

Einen Link aufrufen können Sie über die Enter/Return-Taste.

Denn Zoomfaktor der Seite können Sie über Strg +/- einstellen.

Schwarzwaldverfahren

Die Gemeinde Enzklösterle befindet sich im sogenannten „Schwarzwaldverfahren“.

Flurneuordnungsverfahren dienen der Entwicklung des ländlichen Raums. Neben der Verbesserung des Wegenetzes wird auch die Zusammenlegung von landwirtschaftlichen Eigentums- und Bewirtschaftungsflächen erreicht. Ebenso helfen Flurneuordnungsverfahren bei der Lösung von Konflikten, die durch vielfältige private und öffentliche Ansprüche an die Bodennutzung entstanden sind.

Eine Besonderheit stellt die Form der Schwarzwaldverfahren dar, bei denen grundsätzlich keine Flächenumlegung stattfindet. Es geht vor allem darum, für die Höfe winterbefahrbare Zufahrten herzustellen und das land- und forstwirtschaftliche Wegenetz zu verbessern.

Verfahrensbeschreibung

Bearbeitung durch die Dienststelle: Calw

Verfahrensart: Schwarzwaldverfahren nach § 91 FlurbG

Fläche: 2003 ha

Anzahl der Teilnehmer: 432

Kosten: 1.4 Mio. EUR

Finanzierung und Zuschuss: Eigenmittel der Teilnehmer und Beitrag der Gemeinde Enzklösterle; Zuschuss Mittelartgruppe F (ZS: 80 %)

Das Verfahrensgebiet umfasst die ganze Gemeinde Enzklösterle mit Ausnahme der Neubaugebiete. Enzklösterle ist ein anerkannter Luftkurort am Oberlauf der Enz u. liegt im Bereich des Naturparks "Schwarzwald Mitte/Nord".

Verfahrensziele:

Die Maßnahmen in diesem Schwarzwaldverfahren sollen wesentlich dazu beitragen, die Offenhaltung der Landschaft durch landwirtschaftliche Nutzung und Pflege weiterhin zu ermöglichen und langfristig zu sichern. Insb. wird dabei angestrebt, die betriebswirtschaftlichen Verhältnisse der Höfe zu verbessern u. zu ihrer Erhaltung beizutragen. Der Schwerpunkt des Verf. liegt beim Ausbau notwendiger Wege zur besseren Erschließung der Höfe und der Flur. Zersplitterter Grundbesitz soll zusammengelegt und zweckmäßig gestaltet werden, um den Arbeitsaufwand zu vermindern und die Bewirtschaftung zu erleichtern.

Begleitend sind Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege zur Sicherung und Entwicklung von Biotopen und Landschaftselementen vorgesehen. Einrichtungen für Erholungszwecke und Fremdenverkehr können im Rahmen des örtl. Bedarfs geschaffen werden. Im Bereich der Ortslage sind Maßnahmen der Dorferneuerung geplant, wobei hier Ausbau und Gestaltung von Straßen und Wegen einschließlich Maßnahmen der Grünordnung vorgesehen sind.

 

Vorstand der Teilnehmergemeinschaft

  • Stefan Waidelich
  • Wolfgang Kern
  • Michael Faschon
  • Rolf Haag
  • Birgit Treiber
  • Walter Knaus
  • Wolfgang Merkle
  • Werner Scheuermann
  • Karl-Heinz Schraft

 

Unter folgendem Link finden Sie die aktuelle Kulisse sowie weitere Informationen rund um das Thema „Schwarzwaldverfahren Enzklösterle“.

https://fno-verfahren.lgl-bw.de/FISInternet/verfahren.xhtml?vfa=3012