• [key] + 1: Bedienhilfe
  • [key] + 2: Suche öffnen/schließen
  • [key] + 3: direkt zum Menü
  • [key] + 4: direkt zum Inhalt
  • [key] + 5: Seitenanfang
  • [key] + 6: Kontaktinformationen
  • [key] + 7: Kontaktformular
  • [key] + 8: Startseite

[key] steht für die Tastenkombination, welche Sie drücken müssen, um auf die accesskeys Ihres Browsers zugriff zu erhalten.

Windows:
Chrome, Safari, IE: [alt], Firefox: [alt][shift]

MacOS:
Chrome, Firefox, Safari: [ctrl][alt]

Zwischen den Links können Sie mit der Tab-Taste wechseln.

Karteireiter, Tabmenüs und Galerien in der Randspalte wechseln Sie mit den Pfeil-Tasten.

Einen Link aufrufen können Sie über die Enter/Return-Taste.

Denn Zoomfaktor der Seite können Sie über Strg +/- einstellen.

motion1 motion2 motion3 motion4

Kindergarten Purzelbaum

Kindergarten Purzelbaum
Kindergarten

Träger

Gemeinde Enzklösterle
Rathausweg 5, 75337 Enzklösterle
Tel.  07085 9233-0, rathaus@enzkloesterle.de

Betreuung

Im Kindergarten Purzelbaum werden Kinder ab 1 Jahr aufgenommen. Neben den verlängerten Öffnungszeiten bietet der Kindergarten für die Kinder auch ein Mittagessen an (3,00 € pro Essen).

Öffnungszeiten (aktuelle Zeiten siehe Aushang am Kindergarteneingang):

Montag von 7:30 bis 13:30 / verlängerte bis 14: 30 Uhr

Dienstag von 7:30 bis 13:30 / verlängerte bis 14: 30 Uhr

Mittwoch von 7:30 bis 13:30 / verlängerte bis 14: 30 Uhr

Donnerstag von 7:30 bis 13:30 / verlängerte bis 14: 30 Uhr

Freitag von 7:30 bis 13:30 / verlängerte bis 14: 30 Uhr

Gebühren

Die Benutzungsordnung sowie die Gebührensatzung für den Kindergarten finden Sie hier unter der Rubrik Rathaus -Ortsrecht.


Aus Alt mach Neu!


Um den Kindern aufzuzeigen, dass trockenes Brot viel zu schade für den Mülleimer ist, haben die Kinder und Erzieherinnen des Kindergartens Purzelbaum in Enzklösterle eine Idee zu Verwertung gesucht und gefunden: Ofenschlupfer.
Für das Vorhaben hat den Kindern die Bäckerei Haag trockene Brötchen gespendet.
Am Donnerstag, den 14.03.2024 haben wir mit den Kindern die Brötchen aus der Bäckerei abgeholt. Im Kindergarten wieder angekommen haben die Kinder tatkräftig mitgeholfen die Brötchen und Äpfeln in Scheiben zu schneiden.
Zum Schluss haben alle gemeinsam die Ofenschlupfer probiert. Das war lecker! (Konstanze Bitdorf)

Bäckerei Haag


Polizei zu Besuch im Kindergarten Purzelbaum

In der Eichhörnchengruppe des Naturparkkindergartens Purzelbaum in Enzklösterle herrschte sowohl Freude als auch Anspannung, als die beiden Polizisten, Herr Schulze und Herr Klefenz zur Prävention/Verkehrserziehung in der Gruppe ankamen.

Woran erkennt ihr denn, dass wir von der Polizei sind? Mit dieser Frage waren dann die Kinder direkt schon mit einbezogen. Pistole, Funkgerät, Pfefferspray, Handschellen, Schlagstock, Munition, Schutzweste mit Reflektoren und das Baden-Württembergische Wappen am Ärmel, das waren die Erkennungszeichen. Jeder Gegenstand wurde ausführlich erklärt und natürlich darf auch die Polizei die Waffen nur in bestimmten Situationen benutzen.

Wie könnt ihr Kinder Hilfe holen, wenn z.B.: die Mama von der Leiter fällt und ohnmächtig ist? Klar, die 112 anrufen, Name, Vorname, Straße, Hausnummer und Wohnort sollte jedes Kind wissen, auch, falls es in der Stadt mal „verloren“ geht.

Wie verhalten sich Kinder gegenüber Fremden, war eine weitere Frage. Einfach mitgehen, wenn diese etwas Tolles versprechen? Nein, niemals, eher um Hilfe rufen und zwar gaaanz laut.

Was ist eigentlich wichtig, wenn wir über die Straße gehen? Dieses Thema wurde ausführlich im Stuhlkreis besprochen und anschließend praktisch erprobt (trotz Regenwetter). Um das Gelernte zu vertiefen, durfte jedes Kind die Straße zügig und geradeaus überqueren, aber erst, nachdem es vor dem Bordstein angehalten, nach links, rechts, links, rechts geschaut hatte und die Straße frei war.

Dann kam die „Prüfungsaufgabe“ in Form eines Spiels. Herr Klefenz überquerte die Straße, wobei er jede Menge Fehler einbaute, die von den Kindern erkannt und korrigiert werden mussten.

Nach bestandener Prüfung durften die Kinder noch das Polizeiauto anschauen, allerdings kein „echtes Polizeiauto“, sondern ein Zivilfahrzeug. Außerdem erhielt jedes Kind ein Malbuch und einen Fußgänger-Führerschein. Mit dem Lied.“Wir sind als allererste da“ bedankten sich die Kinder und ihre Erzieherinnen für den tollen, spannenden und informativen Besuch. A.H.

Polizei im Kindergarten


Neue Entspannungsecke für den Kindergarten Purzelbaum in Enzklösterle

Dank einer Spende des ehemaligen Kita-Fördervereins und tatkräftiger Unterstützung der Eltern, entstand im Kindergarten Purzelbaum eine neue Entspannungsecke. Mit viel Elan und Zielstrebigkeit haben sich Sandra und Marcel Frey zusammen mit den Bauhofmitarbeitern die Spachtel- und Malarbeiten im Emporenbereich der Eulengruppe übernommen. Um die Auswahl und Bestellung der Ecke kümmerten sich das Kita-Personal zusammen mit Frau Steube, einer Vertreterin des Fördervereins.

Am 23.02.24 war es endlich soweit und die Entspannungsecke wurde in Anwesenheit aller Beteiligten festlich an alle Kita-Kinder übergeben. Als ein kleines Dankeschön bekamen alle Teilnehmer eine große Pralinenschachtel mit einer von den Kindern  lieb gestalteten Karte.

Das Personal und alle Kinder der Kita freuen sich über die Spende und bedanken sich ganz herzlich bei allen Helfern.

Entspannungsecke


Manege frei, bist du dabei?

Am 08.02.24 fand im Kindergarten „Purzelbaum“ in Enzklösterle die Faschingsfeier statt. Unter dem Motto „ Manege frei, bist du dabei?“ ging die bunte Party früh am Morgen los. Schon Tage zuvor wurde es in den Gruppenräumen immer gemütlicher und bunter. Mit mehr Deko wuchs auch die Vorfreude der Kinder. Die richtige Stimmung kam dann aber schließlich auf, als alle am Donnerstag in den Kindergarten kamen und sich plötzlich von verschiedenen zauberhaften Gestalten umringt sahen.

Der Tag fing mit einer Kostümvorstellung statt. Der Zirkusdirektor hat sich viel Mühe gegeben, um alle Kostüme richtig zu erkennen und zu präsentieren. Dem Kostüm-Laufsteg folgte eine von Fachkräften reichlich und gesund gedeckte Tafel. Alle Kinder hatten großen Spaß und freuten sich über ein tolles Angebot von Spielen, Musik und Aktionen. So haben die Kinder in der Eulengruppe mit vielen bunten Luftballons getanzt und gesungen. In der Eichhörnchengruppe wurden in der Manege verschiedene Tricks vorgeführt und zusammen mit allen Zuschauern ein Schlangentanz vorgeführt.

Zur Krönung der Feierlichkeit fand am nächsten Tag eine Zauberschow für alle Kinder der Kita statt, die von dem Kita-Träger und den Eltern der Kita organisiert und finanziert wurde. Die diesjährige Faschingsfeier war ein tolles Erlebnis. Wir bedanken uns bei allen  Teilnehmern und Organisatoren und freuen uns schon auf das nächste Jahr.

Marina Arcihovska

Fasching


Zahngesundheit mit Frau Schroth und Krokodil Kroko


Am 01.02.2024 besuchte uns im Kindergarten die Frau Schroth mit dem Krokodil Kroko. Bei ihrem Besuch erzählte uns die Frau Schroth eine schöne Geschichte über fußballspielende Zähne und wie die Süßigkeiten die Zähne verschmutzen. Zusammen haben wir uns noch ein gesundes Kita-Frühstück angeschaut, dazu haben wir auf einer Seite eines kleinen Fußballfelds die gesunden und auf der anderen Seite die ungesunden Lebensmittel hingelegt. Kroko zeigte uns auch, wie man die Zähne richtig putzen soll. Zum Schluss durfte Kroko das Krokodil noch die Zähne der Kinder anschauen und hat jedem Kind eine Zahnbürste, ein Tattoo und ein kleines Büchlein geschenkt.
Wir bedanken uns für den tollen Besuch! K.B.

Frau Schroth und Kroko mit Kindern

Spannendes mit dem Wildtierbeauftragten

Mit großer Spannung und Vorfreude zogen die Eichhörnchenkinder des Naturpark Kindergartens Purzelbaum in Enzklösterle mit ihren Erzieherinnen, bei eisigen Temperaturen los in Richtung Waldwagen.
Dort wurden sie vom Wildtierbeauftragten des LK Rastatt, Martin Hauser, empfangen. Mit der Frage:“ Was musstet ihr denn machen, bevor ihr heute raus gehen konntet?“, leitete er eine spannende und informative Stunde zum Thema:“Unsere Wildtiere im Winter“ ein.
Strategien zum Überleben wurden, durch geschicktes Fragen von Herrn Hauser, mit den Kindern erarbeitet.
In den Süden fliegen, Winterspeck anfuttern vor dem Winterschlaf, Vorräte anlegen…..jedes Tier hat eine andere Strategie. Den deutlichen Unterschied zwischen einem dünnen Reh- Sommerfell und einem sehr dicken, langen Winterfell konnte jedes Kind selbst ertasten. Außerdem gab es zum Fühlen noch verschiedene andere Felle. Sogar zwei ausgestopfte Wiesel, ein braunes im Sommerfell und ein weißes im Winterfell, jeweils perfekt getarnt, was vom Wildtierbeauftragten auf entsprechendem Untergrund demonstriert wurde.

Foto mit dem Wildtierbeauftragten
Zwei Dinge, die wir Menschen tun können, um den Tieren im Winter zu helfen, hat uns der Fachmann ans Herz gelegt: Leise durch den Wald gehen, um die Tiere nicht unnötig zu erschrecken (sie verbrauchen dadurch zu viel Energie) und für die Vögel, die nicht weg fliegen ist es sehr wichtig, dass wir sie im Winter füttern. Das kann jeder!
Zum krönenden Abschluss durfte, wer wollte, noch Hündin Inca streicheln, die vor Freude das ein oder andere Küsschen an die Kinder verteilte.
Mit einem von den Kindern selbst gebastelten Winter Fensterbild bedankten sich die „Eichhörnchen“ bei dem Wildtierbeauftragten für das coole Treffen.


„Klima- und EnergieBOX“ für den Naturkindergarten Purzelbaum in Enzklösterle


EnBW-Aktion unterstützt Kindergärten und Grundschulen bei kindgerechter Aufbereitung der Themen Klimawandel und Energie – mit einer Kiste voller Wissen und Phänomene Enzklösterle. Die EnBW hat wieder 100 Klima- und Energieboxen verlost. Unter den diesjährigen Gewinnern ist auch die Kindergarten Purzelbaum am Hetschelhofweg in Enzklösterle. Entsprechend groß war dort die Freude. Davon konnten sich Bürgermeisterin Sabine Zenker und Kommunalberater Harald Müller von der EnBW-Tochtergesellschaft Netze BW überzeugen. Sie waren dabei, als die Kiste voll mit interessanten Materialien und Experimenten bei der Kindergartenleitung Marina Arcihovska und den Kindern ankam. Bürgermeisterin Sabine Zenker ist beeindruckt: „Diese Klima- und EnergieBOXen sind ein tolles Angebot der EnBW. Ich freue mich für unsere Kinder. Hier bekommen sie eine gute Chance, sich spielerisch an die so wichtigen Themen Klimawandel und Energie heranzutasten.“ Das sieht auch die Leitung Marina Arcihovska so: „Für Naturwissenschaften und Technik sind nicht alle Kinder gleich empfänglich. Wenn es uns aber gelingt, Begeisterung dafür zu entfachen, eröffnet das dem einen oder der anderen einen Zugang dazu. Die Klima- und Energiebox kann uns dabei sicher eine wertvolle Unterstützung sein. Deswegen haben wir uns auch gleich um eine beworben, als wir von der Verlosungsaktion der EnBW hörten ergänzt die Elternbeiratsvorsitzende Luise Frey. Jetzt sind wir
gespannt, wie die Versuche bei unseren Kindern ankommen.“„Als Energieunternehmen in Baden-Württemberg haben wir großes Interesse, das Umwelt- und Energiebewusstsein der Kleinsten zu schulen. Dabei steht das spielerische Lernen im Vordergrund. Ziel ist es, dass die Kinder bereits früh naturwissenschaftliche Zusammenhänge erlernen und ein Bewusstsein für das Phänomen Klimawandel und Energie erlangen“, erklärt Kommunalberater Harald Müller. Die EnBW-Klima- und EnergieBox enthält 27 spannende Versuche und die dafür benötigten Materialien. Junge Entdecker*innen ab fünf Jahren können unter Anleitung in Partner- oder Gruppenarbeit experimentieren. Die Versuche knüpfen an die Erlebniswelt der Kinder an und bereiten die Themen kindgerecht auf. Bei der Durchführung der Experimente unterstützen Pädagogen-Versuchskarten mit Anleitungen, Erklärungen und Hintergrundwissen. Die Kinder- Versuchskarten leiten die kleinen Forscher*innen mit Bildern und einfachen Hinweisen zum Vorlesen schrittweise durch die einzelnen Versuche. Begleitend können auch Erläuterungsvideos eingesetzt
werden. Die EnBW hat die Klima- und EnergieBOX gemeinsam mit dem renommierten Hagemann
Bildungsmedien Lehrmittelverlag zusammengestellt, der seit fast 90 Jahren im Kindergarten- und Schulbuchbereich tätig ist. Der Verlag hat für eine Vielzahl bekannter Verbände und Ministerien Unterrichtsmaterialien erstellt, zum Beispiel für das Umweltministerium Baden-Württemberg, und für viele seiner Konzeptionen Preise und Auszeichnungen erhalten.
Pro Kalenderjahr verlost die EnBW 4 x 25 EnBW-EnergieBOXen für Kindertagesstätten oder Grundschuleinrichtungen in Baden-Württemberg. Alle Einrichtungen, die bei der Ziehung keinen Zuschlag erhalten haben, sind automatisch bei den weiteren Verlosungen im folgenden Jahr dabei. Weitere Informationen und Teilnahmebedingungen:

www.enbw.com/klima-energie-box

Klima- und EnergieBOX


Singen im Advent

Gleich zwei Auftritte innerhalb einer Woche hatten die Kinder des Naturpark- Kindergartens Purzelbaum in Enzklösterle.
Bei der Seniorenfeier in der Festhalle am 03.12.23 und beim Weihnachtsmarkt am 16.12.23 wurden fleißig und mit Freude die eingeübten Lieder und Sprechverse von den Kindern vorgetragen.
Da ging es zunächst mal um den Nikolaus, der mit Gepolter die Treppe hoch schnauft und dann die Taschen auspackt, weil die Kinder so brav waren. Danach erzählten die Kinder, dass eine Kerze leuchtet, sie flüstert: Jesus kommt. Dann die zweite, dritte, vierte, bis der Geburtstag von Jesus gekommen ist, der das Dunkle hell macht.
Zum Abschluss wurde noch die Weihnachtsbäckerei besungen, bei der so allerhand schief läuft, so dass ohne Rezept und damit frei Schnauze gebacken werden muss und schließlich die Plätzchen dann noch verbrannt sind. (A.H)

Foto_Weihnanchtsmarkt


Der Nikolaus im Kindergarten „Purzelbaum“


Auch im Kindergarten Purzelbaum hat mit etwas Verspätung am 07.12.23 der Nikolaus vorbeigeschaut. Es war ein besonderer Tag, worauf sich die Kinder seit einigen Tagen  vorbereitet und fleißig geübt haben.
Nachdem der Nikolaus aus den Fenstern der Kita gesichtet und herzlich im  Eingangsbereich begrüßt wurde, versammelten sich alle Kinder mit ihren Erzieherinnen in  einem großen Stuhlkreis zusammen. Sobald der Nikolaus seinen Platz im Stuhlkreis  genommen hat und die Kinder ihm gleich mehrere Lieder vorgesungen haben, las er allen  aus seinem goldenen Buch vor. Da standen nämlich alle wichtigen Dinge drin, die der  Nikolaus allen sagen wollte. Es waren nicht nur positive Kleinigkeiten aus dem Kita-Alltag, sondern auch Dinge, woran die Kinder noch arbeiten müssen, um sie besser zu beherrschen.
Wie jedes Jahr hatte der Nikolaus einen Schlitten und einen schweren Sack in der Hand, gefüllt mit kleinen Geschenken aus Nüssen, Mandarinen, Schokolade und kleinen Äpfeln. Um die Geschenke schnell zu bekommen und gleichzeitig einen besonderen Gast zu beeindrucken, wurde fleißig gespielt und gesungen. Nach dem gemütlichen Beisammensein, überreichte der Nikolaus jedem Kind und allen Erzieherinnen persönlich ein Geschenk und versprach nächstes Jahr wieder zu kommen.Wir bedanken uns ganz herzlich bei dem Herrn Isenburg und allen Eltern, die unseren  Nikolaustag jedes Jahr zu einem Märchen verwandeln lassen. (Marina Arcihovska)

Nikolaus im Kindergarten


Der Bundesweite Vorlesetag im Kindergarten Purzelbaum


Am 16.11.2023 fand zum 20. Mal der diesjährige Vorlesetag statt, auf welchen wir uns im Kindergarten sehr gefreut haben. Diesmal war das Motto „Vorlesen verbindet“! Dazu wurde in der Eulengruppe von Frau Schwartz aus den „Disney: Das große goldene Buch der Tiergeschichten“ vorgelesen. In der Geschichte ging es um die 101 Dalmatiner. Die Kinder haben der Geschichte gespannt zugehört. Die Kinder der Eichhörnchengruppe hatten die Möglichkeit, aus 7 von Frau Kern mitgebrachten Büchern auszuwählen. Durch eine demokratische Abstimmung mit Trapezsteinen (jedes Kind hat eine Stimme), wurden 2 Favoriten ermittelt. Frau Kern las zuerst das Buch „Dr. Brumm fährt Zug“. Nach dem Buch wollten die Kinder unbedingt noch eine zweite Geschichte hören und so wurde noch das Buch „Der Mäuseritter“ vorgelesen. Die Kinder haben aufmerksam die beiden Geschichten verfolgt.
Am Ende haben sich die Kinder bei beiden Vorlesern herzlich bedankt und ihnen eine schön gestaltete Urkunde mit einer kleinen Überraschung überreicht. Auch die Kinder bekamen an diesem Tag eine Urkunde fürs Zuhören und ein Buch, das die Stiftung Lesen jährlich für den Bundesweiten Vorlesetag herausgibt. (A.H und K.B)

Vorlesetag im Kindergarten


Laternenfest im Kindergarten Purzelbaum

Am Freitag den 10.11.23 feierten die Kindergartenkinder mit den Familien und Freunden das Laternenfest. Auch ein paar ehemalige Kita-Kinder waren dabei.

Schon im Vorfeld wurden an einem gemütlichen Elternnachmittag die Laternen zusammen mit den Eltern und mit anderen Lieblingsmenschen tüchtig gebastelt. Alle Kinder der Kita fieberten dem schönen Ereignis entgegen und aus jeder Gruppe ertönten die neuen und schon langbekannten Laternenlieder.

Am Abend startete dann unser Laternenfest. Los ging es mit einem kleinen Buffet, das viel Schmackhaftes bot und für alle Besucher von den Elternbeiräten und weiteren Kita-Eltern organisiert wurde. Die Kinder der Eichhörnchengruppe haben für alle anderen Kinder und Besucher ein kleines „Martinsspiel“ eingeübt und voller Stolz vorgetragen. Damit wurden das Teilen, Helfen und Nächstenliebe thematisiert sowie der Übergang zum nächsten Veranstaltungsteil angekündigt. Danach brachen alle zum Laternenumzug auf.

Leider fand unser Martinsumzug bei sehr regnerischem Wetter statt und das gemeinsame Singen sowie die Begleitung von einem „symbolischen Martinsreiter“ mussten dem unbeständigen Wetter weichen. Der Abschluss fand dann an der Festhalle in Enzklösterle statt, wo uns unser Träger und Bürgermeisterin Frau Sabine Zenker eine Martinsgeschichte vorgelesen hat. Dem regnerischen Wetter zum Trotz haben wir doch ein paar Laternenlieder singen und das schöne Laternenleuchten genießen können.

Laternenlauf

Vielen Dank an alle Elternbeiräte und alle Eltern, die uns bei der Gestaltung von dem Laternenfest unterstützt haben. Außerdem bedanken wir uns bei allen Eltern und Besuchern für die zahlreichen Spenden, die für die Teilfinanzierung unserer geplanten  Weihnachtsüberraschung der Kita-Kinder eingesetzt werden. Marina Arcihovska.


Verkehrsparcours für KIDS – sicher auf dem Mini-Flitzer

Am 07.11.2023 war es endlich soweit: die Kinder des Naturpark- Kindergartens Purzelbaum in Enzklösterle durften zur Turnhalle marschieren (leider bei Regenwetter), um dort ein spannendes Verkehrserlebnis kennen zu lernen.

Die Mitarbeiter der Landesverkehrswacht und der Unfallkasse Baden- Württemberg hatten den kleineren Bereich der Turnhalle in eine „Verkehrswelt“ verwandelt. Straßen mit Zebrasteifen, Ampeln für Autos und Fußgänger, verschiedene Verkehrsschilder, zB ein Stopschild, konnten die Kinder dort entdecken.

Nach einer kurzen Begrüßung und Erklärung ging´s los: 5 Kinder waren Fußgänger, 5 andere Autofahrer, allerdings auf Bobbycars. Jede Gruppe der Verkehrsteilnehmer musste sich selbstverständlich an die Regeln halten. Wenn die Fußgänger am Zebrastreifen ihre Hand erhoben zur sogenannten Schranke, hatten die Bobbycarfahrer anzuhalten. Bei der roten Ampel mussten beide Gruppen gut aufpassen. Gehen oder Stehen, Anhalten oder Weiterfahren? Hier war Aufmerksamkeit gefragt. Natürlich gab es dann auch Wechselzeit. Autofahrer wurden zu Fußgängern und andersrum, so dass jedes Kind beide Seiten im Straßenverkehr kennen lernen konnte.

Das absolute Highlight gab es zum Schluss. 3 E- Autos (2 Polizeiautos und ein Zivil-PKW) brachten die Kinderherzen zum Höherschlagen und die Augen zum Leuchten. Jedes Kind durfte mit einem E- Auto fahren, natürlich ohne den Parcours zu beschädigen oder die Fußgänger zu verletzen. Das war eine besondere Herausforderung, aber auch eine Wahnsinnsfreude für alle Kinder.

Mit ihrem Feuerwehrlied bedankten sich Kita- Fachkräfte und Kinder bei den sehr freundlichen Mitarbeitern für diese tolle und erlebnis- und lehrreiche Zeit. (AH)

Verkehrsparcours für KIDS


Elternbeirat gestaltet Kürbisse mit den Kindern

Kürbisse mit lustigen, schiefen, gruseligen Gesichtern durften die Kinder des Naturpark-Kindergartens Purzelbaum, zusammen mit dem Elternbeirat (der die Kürbisse auch besorgt hatte), in Schwerstarbeit gestalten.
Die dicke, harte Kürbisschale mit Ausstechförmchen zu bearbeiten, dafür braucht man Muckis. Mithilfe eines Hammers wurden die Förmchen Millimeter für Millimeter in den Kürbis getrieben. Wohlgemerkt erst, nachdem dieser vom Elternbeirat eingeschnitten und anschließend durch fleißige Kinderhände ausgehöhlt und komplett vom Fruchtfleisch und den Kernen befreit worden war.
Ob mit einer Spinne aus Cenilledraht, einer Narbe oder Funkel-Fingerfarbe, jedes Kind konnte selbst entscheiden, wie es seinen Kürbis ganz individuell gestalten wollte.
Die Kerne vom Ölkürbis wurden im Backofen geröstet und schmeckten wie die gekauften aus dem Laden, oder sogar besser.
Passend zum Naturparkprojekt „Von der Erde in den Mund“ wurde dann vom Kita- Fachpersonal noch eine leckere Kürbissuppe gekocht.
Auch kleine Gespenterchen aus Stoff oder Papiertaschentüchern konnten die Kinder herstellen. Herzlichen Dank an den Elternbeirat für diese tolle Aktion, die den Kindern sehr viel Freude bereitet hat.
AH

Elternbeirat gestaltet Kürbisse mit den Kindern


Und ich danke Gott


Kinder des Kindergartens Purzelbaum in Enzklösterle und der Kinderkirche haben den Erntedankgottesdienst am 01.10.23 mit ihren Beiträgen mitgestaltet. Mit ihren schön geschmückten Körbchen, zogen die Kinder beim ersten Lied in die Kirche ein und stellten ihre Gaben zu den wunderschön aufgebauten Erntegaben .
Pfarrer Kohnle richtete immer wieder mal eine Frage an die Kinder, so dass diese in den Gottesdienstablauf mit eingebunden waren, nicht nur durch ihre Beiträge. Z. B. Heißt es in Psalm 145,15:“Aller Augen warten auf dich, und du gibst ihnen ihre Speise zur rechten Zeit.“ Da stellte Herr Kohnle die Frage:“ Wer ist denn dieser DICH? Bist du das?“ Ein Kind antwortete:“ Nein, da ist Gott gemeint“. In ihrem ersten Liedbeitrag sangen die Kinder:“ Seht, was wir bekommen haben, Gott, wir danken dir dafür. Und wir bringen deine Gaben, alles haben wir von dir.“ Da fragte der Pfarrer.“ Warum singt ihr, DEINE Gaben? Die Sachen habt doch IHR hierher gebracht. Antwort:“ Weil Gott alles geschaffen hat.“
Die Kindergartenkinder stellten auch Fragen, zB: „Woher bist du Brot gekommen?“ Dann noch Milch, Apfel, und Ei. Ein Kinderkirchkind beantwortete jeweils die Frage, worauf das entsprechende Lebensmittel in ein Körbchen gelegt wurde.
Schließlich ging es in der Predigt um das Gleichnis vom reichen Kornbauern aus Luk. 12. Dieser Bauer hatte seine Scheunen übervoll, so dass er noch größere bauen musste, um alle Erträge unterzubringen. Dazu stellte Pfarrer Kohnle die Frage:“ was können wir tun, wenn wir so viel haben?“ Antwort:“Wir können teilen.“ Immer noch wächst genug auf dieser Erde, wir verteilen es nur nicht richtig, lautete die Feststellung von Pfarrer Kohnle.
Das Bewegungslied/gebet: “And i thank the lord“ ( und ich danke Gott ) war der letzte Beitrag der Kinder, die gemeinsam diesen Gottesdienst sehr schön mitgestaltet haben.
Die pädagogischen Fachkräfte hatten im Vorfeld – im Rahmen ihres Naturparkprojektes – viel mit den Kindergartenkindern nachgeforscht zum Thema:“Aus der Erde in den Mund“ und eben auch das Thema Teilen, Abgeben an andere besprochen.
A.H.

Erntedank in der Kirche


Verabschiedung der Vorschüler


Wie in den vergangenen Jahren führten die Eltern der Vorschüler des Naturparkkindergartens Purzelbaum in Enzklösterle eine kleine Abschiedsfeier durch. Bereits früh am Morgen war den Kindern eine mit bunten Bändern geschmückte Birke aufgefallen, die am Tag zuvor noch nicht auf dem Spielplatz gestanden hatte. Um 11.30 Uhr war es dann so weit, alle Kinder des Kindergartens durften im Außenbereich Platz nehmen.
Eröffnet wurde die Verabschiedungsfeier mit einem von einer Vorschüler Mama vorgetragenen Gedicht. Anschließend durfte jedes Vorschulkind, namentlich aufgerufen, durch einen Zaubertunnel kriechen, an dessen Ende es eine Schulkind-Krone erhielt. Außerdem bekam jedes Kind noch eine kleine Schultüte vom Zuckertütenbaum ( geschmückte Birke). Der Zaubertunnel mit Unterschriften der Vorschüler, darf als Geschenk im Kindergarten verbleiben. Frau Köstler, Gruppenleitung der Eichhörnchengruppe, bedankte sich bei den Eltern für die gute Zusammenarbeit und die liebevolle Gestaltung der Verabschiedung, sowie für die Stachel- und Johannisbeersträucher, die der Kindergarten zum Abschied von den Vorschuleltern geschenkt bekommen hat. Das Lieblingslied der Vorschulgruppe:“Singt der Kuckuck im Walde“, durfte natürlich auch nicht fehlen. Beendet wurde die Verabschiedung mit dem Schlusslied:“Wir Kindergartenkinder“, das am Ende anstatt mit „nach Hause geht“ kurzerhand in „zur Schule geht“ umgetextet wurde.

Vorschüler


Spenden an den Kindergarten Purzelbaum


Dieses Jahr freuten sich die Kinder und die pädagogischen Fachkräfte des Kindergartens Purzelbaum in Enzklösterle über mehrere Spenden, die vielseitig eingesetzt wurden. Die Spende der Sparkasse Nordschwarzwald am Anfang des Jahres wurde für die Beschaffung der Osterförmchen genutzt und die Kinder und Eltern in Form eines leckeren selbstgebackenen Osterlahm Geschenkes zum Fest überrascht. Die Spende der ehemaligen „Krabbelgruppe“, der Volksbank und weitere Spenden der Eltern und Gemeindemitglieder haben einen leckeren Obstteller im Kita Alltag für alle Kinder der Einrichtung ins Leben gerufen. Die Spende von Frau Steimle wird zur Beschaffung einer qualitativen Foto Camera genutzt und die spannenden Momente der Kinder im Kita Alltag festhalten. Die Sitzbänke im Kleinkindbereich wurden von einem Mitglied der Gemeinde gespendet und werden tüchtig genutzt. Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Spenderinnen und Spendern für die Unterstützung!


Kleine Künstler große Werke


Mit einer spannender Kreativwoche schlossen die Kinder des Kindergartens „Purzelbaum“ in Enzklösterle das Kindergartenjahr ab und läuteten die lang ersehnte Sommer und Urlaubszeit ein. Rund um das Thema „Kreativität“ gab es eine Mischung aus Bewährtem und Neuem. Die bekannten Techniken sorgten mit einer spannenden und ungewöhnlichen Umsetzung für Faszination und Staunen bei den Mädchen und Jungen. An jedem Tag gab es ein vielseitiges Programm mit herausfordernden Aktivitäten, die nicht nur im Innen --, sondern auch im Außenbereich des Kindergartens stattfanden.
Verschiedene Stationen boten Seifenblasenbilder, Regenmacher Herstellung, XXL Bilder, Keilrahmen Gestaltung, Windspiel aus Ästen und Rasseln B asteln passend für „kleine“ und „große“ Teilnehmer jeder Kindergarten und Krippengruppe. Zu den Besonderheiten der Woche gehörten das Musikangebot von der Musikpädagogin Frau Sadler und ein Kunstangebot von Frau Zabler, einer Künstlerin aus Enzklösterle. Zum Abschluss der Kreativwoche gab es ein gemeinsames Eisessen für die Kinder und am Nachmittag ein Grillen mit allen Teilnehmern im Außenbereich der Einrichtung. Für das leibliche Wohl wurde mit Bratwürsten und den leckeren Gerichten gesorgt, die vom Elternbeirat und den Eltern der Einrichtung zur Verfügung gestellt wurden. Wir bedanken uns ganz herzlich bei unserem Elternbeirat, Eltern, Gemeinderatsvertreter Herrn Wurster, allen Helfern und Teilnehmern für Ihr Interesse und eine reibungslose Gestaltung der Kreativwoche. (Marina Arcihovska)

Grillfest im Kindergarten


Bodenentdecker Ausflug zum Infozentrum Kaltenbronn


Voller Spannung kamen die Vorschüler des Naturpark Kindergartens Purzelbaum beim Infozentrum an, wo sie von Frau Fischer (Mitarbeiterin im Infozentrum) erst mal mit Namen versehen wurden. Es folgte dann ein kleiner Anstieg in den Wald. Frau Fischer hatte ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet, das mit einer Barfuss Raupe begann. Diese wurde von den Kindern sehr unterschiedlich bewertet, von Ihhh, das ist kalt, das pie kst ja, aua, bis oh, ist das schön weich auf den Blättern. Schuhe wieder angezogen, ging´s zum Riesen Waldsofa, auf dem alle, mit Hilfe einer Sitzmatte, bequem sitzen konnten. Von diesem Sammelpunkt aus starteten alle nachfolgenden Aufgaben, und wenn der Specht“ (ein Klanginstrument) rief, war beim Waldsofa wieder Treffpunkt. Gestärkt durch die Vesperpause (im Wald schmeckt´s am Besten, sowieso auf dem tollen Waldsofa), ging´s an die Aufgaben. Da gab es eine Waldparfümerie (sammelt etwas, das riecht), ein Waldradio (sammelt
etwas, mit dem man Musik machen kann) und ein Fühlsäckchen (sammelt Gegenstände, die man erfühlen kann).
Alle durften, nach dem Spechtruf wieder beim Waldsofa angekommen riechen, hören, fühlen, was der Wald so zu bieten hat.“ Die grünen Douglasienzapfen riechen gut“, fanden alle Vorschüler. Mit einem Spaten grub Frau Fischer dann bei einer weiteren Aktion immer tiefer in die Erde, soweit das möglich war, anhand der Wurzeln, die sich im Wald ja überall durch die
Erde ziehen. „Was fällt euc h auf, wie verändert sich die Erde“? Tatsächlich war die obere Erdschicht noch krümelig, voller Blätter, Stöckchen, Steinchen. Einen Spatenstich tiefer war die Sache schon anders: weiche, dunkle, kühle, schöne Erde. Interessant!  Die nächste Aufgabe stellte sich als schwierig zu lösen heraus, da die zu suchenden sich als schwierig zu lösen heraus, da die zu suchenden kleinen Waldtierchen nicht, wie erwartet, einfach unter einem Stein oder einer kleinen Waldtierchen nicht, wie erwartet, einfach unter einem Stein oder einer Baumscheibe zu finden waren. Sie hatten sich wohl tiefer in die Erde gegraben, weil der Baumscheibe zu finden waren. Sie hatten sich wohl tiefer in die Erde gegraben, weil der Waldboden relativ trocken war. Waldboden relativ trocken war. Eine Motte (Falter), ein Steinläufer, ein Doppelschwanz, Eine Motte (Falter), ein Steinläufer, ein Doppelschwanz, mehrere Ameisen, eine Hummel, ein Käferchen, konnten dennoch erbeutet und in der mehrere Ameisen, eine Hummel, ein Käferchen, konnten dennoch erbeutet und in der Becherlupe, mit der jedes Kind ausgestattet worden war, besichtigt und allen andern Becherlupe, mit der jedes Kind ausgestattet worden war, besichtigt und allen andern gezeigt werden. Mithilfe einlaminigezeigt werden. Mithilfe einlaminierter Blätter konnte auch ermittelt werden, dass das erter Blätter konnte auch ermittelt werden, dass das kleine Krabbeltier zB ein Doppelschwanz ist. Diese kleinen Tierchen sind sehr wichtig, sie kleine Krabbeltier zB ein Doppelschwanz ist. Diese kleinen Tierchen sind sehr wichtig, sie zersetzen das Laub zu neuer Erde.zersetzen das Laub zu neuer Erde.
Eine letzte Aufgabe bestand darin, aus einem Stückchen Ton ein kleines Tierchen zu n zu erstellen. Gar nicht so einfach, denn die 8 dünnen Spinnenbeinchen möchten nicht so erstellen. Gar nicht so einfach, denn die 8 dünnen Spinnenbeinchen möchten nicht so recht halten. Die Tierchen durften die Erzieherinnen für ihre Kinder mitnehmen, vorsichtig, recht halten. Die Tierchen durften die Erzieherinnen für ihre Kinder mitnehmen, vorsichtig, damit nichts zerbricht.damit nichts zerbricht.
Auf dem Rückweg gab es ein großes Staunen: Die Gruppe hatte auf dem Weg zum pe hatte auf dem Weg zum Waldsofa einen Ameisenhügel entdeckt. Die Ameisensäure auf dem Papiertaschentuch Waldsofa einen Ameisenhügel entdeckt. Die Ameisensäure auf dem Papiertaschentuch riechen, konnte man nur ganz schwach. Aber Frau Fischer hatte eine Glockenblume auf riechen, konnte man nur ganz schwach. Aber Frau Fischer hatte eine Glockenblume auf den Hügel gelegt und 3 Stunden später, eben auf dem Rückweg, war vden Hügel gelegt und 3 Stunden später, eben auf dem Rückweg, war von der Blume fast on der Blume fast nichts mehr zu sehen. Die Ameisen hatten den potenziellen Feind eliminiert und bis auf ein nichts mehr zu sehen. Die Ameisen hatten den potenziellen Feind eliminiert und bis auf ein kleines blaues Restchen am Blumenstängel aufgelöst, wow!kleines blaues Restchen am Blumenstängel aufgelöst, wow!
Mit ihrem Bodenentdecker Lied, das für Frau Fischer gleichzeitig ein Rätsel war, bedanktenbedankten sich Vorschüler und Erzieherinnen der Eichhörnchengruppe für den sich Vorschüler und Erzieherinnen der Eichhörnchengruppe für den spannenden Vormittag.spannenden Vormittag.
Aber heim ging`s dann noch nicht. Nochmal vespern und dann durften die Vorschüler, Ohne Aufgaben zu lösen, einfach noch spielen, den Wald erkunden, Trampelwegle Ohne Aufgaben zu lösen, einfach noch spielen, den Wald erkunden, Trampelwegle erforscerforschen, genießen.hen, genießen.
Zurück beim Infozentrum gab es noch eine kleine Aufregung: ein toter Vogel lag oberhalb der Murmelbahn. Diesen legten wir, mithilfe von Handschuhen, in ein schönes, kleines der Murmelbahn. Diesen legten wir, mithilfe von Handschuhen, in ein schönes, kleines Häuschen, weg vom Weg.Häuschen, weg vom Weg.
Die ersten Eltern kamen dann auch schon und konnten noch kurz das Kullern der Kugeln onnten noch kurz das Kullern der Kugeln auf der Murmelbahn beobachten. Nach dem Schlusslied, „Ich geh heim und du gehst auf der Murmelbahn beobachten. Nach dem Schlusslied, „Ich geh heim und du gehst heim“, wurde diese Aufforderung ausgeführt. Vielen Dank an Frau Fischer vom heim“, wurde diese Aufforderung ausgeführt. Vielen Dank an Frau Fischer vom Infozentrum für diesen interessanten und spannenden VormittaInfozentrum für diesen interessanten und spannenden Vormittag. (A.H.)

Ausflug Kaltenbronn


Schule trifft Kindergarten


Am Mittwoch, 28.06.2023 besuchten die Schüler der 1. und 2. Klasse der Grundschule Oberes Enztal zeitversetzt den Naturkindergarten Purzelbaum in Enzklösterle, genau gesagt die Eichhörnchengruppe. Jeweils eine halbe Stunde Zeit war eingeplant. Die erste Klasse hatte mit ihrer Lehrerin, Frau Anselm, zur Begrüßung ein Bewegungslied vom kleinen Dino einstudiert. Der kleine Dino hört gern Musik, er tanzt gern, faucht manchmal, spring t hoch, stampft, lächelt, schüttelt sich, um nur ein paar Dinge zu erwähnen. Die Erstklässler tanzten fröhlich mit und der Funke sprang sofort über, so dass die Eichhörnchen Kinder schon beim 2. Refrain begeistert mittanzten. Aber auch sie hatten etwas vor bereitet. Ein Rätsellied, das passend zum derzeitigen Naturpark Projekt, einige Fragen an die Schüler stellte, zB „wo wohnt denn der Maulwurf?“, oder „wer wohnt unter einem Stein?“ Alle Fragen konnten zufriedenstellend beantwortet werden. Auch die Zweitklässler konnten alle Fragen beantworten. Herr Klein, der Lehrer der zweiten Klasse, hatte eine Überraschung auf der Wiese neben dem Kindergatten vorbereitet. Einen Mega Riesenfallschirm, bzw ein Schwungtuch. Sehr zur Begeisterung aller Kinder, die den Falls chirm festhalten, hochheben, schütteln durften und damit Wellen produzieren. Das Highlight war jedoch, dass die Kinder bei
hochgehobenem Fallschirm ihre Plätze tauschen durften, also unter dem Schirm durch auf die gegenüberliegende Seite rennen. Aber nicht alle gleichzeitig, sonst hält ja keiner mehr. Sowohl Schüler, als auch Eichhörnchenkinder hatten viel Freude an dem besonderen Vormittag. Nachdem die Schulkinder ein Puzzle zusammengesetzt hatten, aus dem zu ersehen war, wo ihre Reise hinführte, wurden sie fröhlich von den Eichhörnchen verabschiedet. Gleich am nächsten Tag ging es umgekehrt zu. Da durften die Vorschüler der Eichhörnchengruppe die Schule besuchen für eine Schnupperstunde in Sachen Schulunterricht. Rechtzeitig zur Hofpause, begrüßt von Bruder, Schwester, Freunden, kamen die Eichhörnchen bei der Schule an. Die Schulstunde begann dann später mit dem Lied vom kleinen Dino. Anschließend gab es ein ganz besonderes Memory, bei dem immer zwei Kärtchen, die sich reimen gefunden werden mussten. Auch ein kleines Reimebuch durfte jedes Kind basteln und mit nach Hause nehmen. Das Abschluss Bewegungsspiel begeisterte alle. Je nachdem, wie oft Frau Kämpfe, die Lehrerin, klopfte, durften die Vorschüler (übrigens auch die aus Sprollenhaus) entweder auf oder unter den Tisch, hinter oder auf den Stuhl, klatschen oder stampfen. Viel zu schnell war die Zeit vorüber und alle waren sich einig: die Schulschnupperstunde war echt schön. A. H.

Schulkinder im Kindergarten


Wie gesund sind unsere Bäume?


Dieser Frage wollte Wanderführerin Beate Klittich mit den Eichhörnchen Kindern und deren Erzieherinnen vom Naturpark Kindergarten Purzelbaum in Enzklösterle, auf den Grund gehen. Auf der von ihr ausgewählten, ca 5 Km langen Tour, gab es immer wieder Fragen, bzw Infos zu unseren Bäumen. Kuckt mal, wie dicht sind die Nadeln? Wie sieht die Rinde aus? Woran erkennt man einen kranken Baum? Warum können Bäume krank werden? Anhand einlaminierter Bilder konnten die Kinder einen
Borkenkäfer, seine Larven und Fraßgänge betrachten. Nach einem kurzen, abenteuerlichen neuen Teilabschnitt des Heidelbeerweges, etwas steil und steinig, aber total spannend, konnte die Wandergruppe am Lappach original  Fraßspuren an dort gelagerten Baumstämmen entdecken. Zeit zum Vespern und Spielen gab es an dem wunderschönen Platz beim „Lappachbrückle“. Dort gab es auch viele interessante Dinge zu entdecken bzw auszuprobieren. Auf schmalem Trampelpfad, so wie es die „Eichhörnchen“ lieben, ging es im Gänsemarsch zurück Richtung Kindergarten. Etwas erschöpft, nicht zuletzt durch die Temperatur, aber stolz auf ihre Leistung, kamen alle gut am Kindergarten an. Mit einem herzlichen Dank an Frau Klittich, für die tolle Wanderung, entliessen die „Eichhörnchen“ ihre Wanderführerin. (A.H.)

Kinder beim Wandern


Ein Puppenspiel für Kindergartenkinder


Ende Mai 23 erlebten die Kinder und die pädagogischen Fachkräfte des Kindergartens Purzelbaum in Enzklösterle ein spannendes Puppenspiel. Dieses Jahr haben die Puppenschausteller aus dem Norden ein Stück aus dem erfolgreichen Kinderzeichentrick „Die Eiskönigin““ präsentiert. Gespannt und mit viel Vorfreude machten sich die Kinder auf den Weg zur Sporthalle in Enzklösterle. Dieses Mal fand die Vorstellung zusammen mit den Schulkindern statt. Wie vor einem echten Puppentheater sammelten sich die langen Schlangen der neugierigen Kinder, die ungeduldig auf ihren Einlass warteten. Endlich war es soweit und die Kinder stürmten in den Veranstaltungssaal der Sporthalle. Nachdem alle ihre Plätze eingenommen haben, ging die Vorstellung los. Im Sturm eroberten die kunstvoll gestalteten Puppen die Herzen der kleinen Zuschauer und fesselten bis zum Schluß ihre Aufmerksamkeit.

Theater- Kinder mit den Puppen
Am Ende der Veranstaltung haben die Kinder ein tolles Foto mit den Puppen gemacht und als eine Krönung des Tages ein Eis auf dem Rückweg zum Kindergarten gegessen. Es war für alle ein toller Tag mit spannenden Erlebnissen und viel Freude. Wir bedanken uns bei den Schaustellern und freuen uns auf ein weiteres Puppenspiel im kommenden Jahr. (Marina Arcihovska)

 

Die Bienen-Kokons sind eingezogen!

Auch dieses Jahr sind im Naturpark-Kindergarten „Purzelbaum“ Mitte Mai die Bienen-Kokons in den pädagogischen Nistblock eingezogen. Der pädagogische Nistblock wurde im Außenbereich der Kita in der Nähe der zahlreichen Pflanzen aufgestellt und bietet den Bienen nicht nur genügend Nahrung, sonder auch einen sicheren Schlupfort. Bis ca. Ende Juni können die Kinder zusammen mit den pädagogischen Fachkräften anhand einer Nist- und Beobachtungsschublade die Entwicklung der Bienen beobachten. Bis Mitte Juli wird am Nistblock ein reges treiben herrschen und in den Niströhren werden neue Eier gelegt. Im nächsten Frühjahr schlüpfen daraus dann die nächsten Bienen. Alle Teilnehmer freuen sich sehr die Bienen bei ihren täglichen Arbeit zu beobachten, die so wichtig für unsere Umwelt sind. (Marina Arcihovska)

Bienen


Ich lade Dich ein, in meinen Kindergarten!


Am 15.05.23 fand im Kindergarten Purzelbaum ein „Komm mit, in meinen Kindergarten“ Tag statt. An diesem Tag konnten alle Kinder einen Lieblingsmenschen in den Kindergarten einladen, um gemeinsam einen Kita-Tag zu erleben. Los ging es mit einer liebevoll gestalteten Einladung, die nicht nur die wichtigsten Infos enthielt, sondern auch einen Abschnitt, den alle Kinder persönlich ihren Lieblingsmenschen überreichen dürften. Sichtlich aufgeregt und gleichzeitig gespannt warteten die Kinder auf die Ankunft ihrer Gäste. Endlich war es soweit und im Eingangsbereich der Kita sammelten sich die Besucher, die fröhlich von den Kindern in Empfang genommen wurden. In allen Gruppenräumen und im Außenbereich der Kita herrschte ein fröhliches Treiben. Gemeinsam wurde gespielt, gebastelt und im Garten getobt. Für das leibliche Wohl haben die pädagogischen Fachkräfte der Kita gesorgt. Die leckeren selbstgebackenen Kuchen mit einer selbstgemachten Marmelade haben allen sehr geschmeckt. Wie auch im Kita-Alltag ging der Tag mit einem Stuhlkreis zu Ende. Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Lieblingsmenschen für eine zahlreiche Teilnahme und freuen uns auf das nächste Jahr. (Marina Arcihovska)

Lieblingsmensch


Feuerwehrerleben im Kindergarten Purzelbaum


Die Entdeckertour am Donnerstag, 04.05. der Eichhörnchenkinder vom Kindergarten Purzelbaum in Enzklösterle führte zunächst nur wenige Meter weg vom Kindergarten. Ganz genau bis zum Feuerwehrhaus, vor dem bereits das Feuerwehrauto und zwei Feuerwehrmänner auf die Kinder warteten. Aufgeteilt in zwei Gruppen, wurden die Kinder mit ihren Erzieherinnen in sämtliche Geheimnisse des Feuerwehrautos eingeweiht. Tobias Rentschler und Hartmut Keppler zeigten beiden Gruppen das Innenleben des Fahrzeugs. Hacken, Motorsäge, Atemschutzgeräte, Spritkanister, Notstromaggregat, um nur Einiges zu nennen. Die Favoriten waren hierbei das mega starke Gebläse, das fast die Hände weg gepustet hätte, die Teleskoplampe, die höher und höher ausgefahren werden kann, Die Zange, mit der man im Notfall ein Autodach abzwicken kann, der Spreizer, der auch als Wagenheber dient, wenn es notwendig sein sollte…..
Am allermeisten Spaß gemacht hat natürlich das Spritzen. Zuerst mit der Kübelspritze, einer pumpt und einer spritzt, später mit einem echten Strahlrohr, das aus dem im Feuerwehrauto befindlichen Wassertank gespeist wurde. Somit war dann die Wiese neben dem Feuerwehrhaus auch gut gegossen. Für die spannenden Informationen und Aktionen bedankten sich die
„Eichhörnchen“ bei Tobias Rentschler und Hartmut Keppler mit dem Feuerwehrlied:“Wir sind als allererste da, wir machen laut tatü tata, den Schlauch fest in der Hand, löschen wir heut jeden Brand.“ Die zweite Etappe der Entdeckertour führte die Kinder hoch in den Wald, das Feuerwehrauto mit 2 Mann Besatzung fuhr zum Kindergarten, wo es schon von den Eulen- und
Käferkindern erwartet wurde. Auch den „Kleinsten der Kita“ wurde der Inhalt des Feuerwehrautos gezeigt und erklärt. Zuerst
ging es rund um die Feuerwehrausrüstung. Was muss ein Feuerwehrmann im Einsatz so alles anziehen, wie handelt man in einem Brandfall, wofür ist ein Feuerwehrschlauch da und natürlich was genau in ein so großes Feuerwehrauto rein muss. Selbstverständlich durften alle Kinder auch mal im Feuerwehrauto sitzen. Das war richtig spannend. Aufmerksam schauten die Kinder zu, wie sich ein Feuerwehrmann einige seiner Ausrüstungselemente anlegte. Alle Teile wurden genau erklärt. Ein großer Feuerwehrhandschuh hat für einen lustigen Lachmoment bei allen gesorgt. Der Handschuh, den man zu einem besonderen Brandschutzanzug anzieht, war so groß, dass manche Kinder den gar nicht in der Hand halten konnten. Besonders beliebt war die Aktion „Rund um den Feuerwehrschlauch“.

Kindergartenkinder beim Feuerwehr
Bei schönem, sonnigen Wetter wurde mit dem Feuerwehrschlauch das Feuerlöschen geübt. Die Kinder und Erzieherinnen bedanken sich für diesen tollen und erlebnisreichen Vormittag ganz herzlich bei der freiwilligen Feuerweh Enzklösterle.
(Anita Haag und Marina Arcihovska)


Zuckerfest im Kindergarten Purzelbaum.

Am Donnerstag den 20.04.2023 wurde im Kindergarten Purzelbaum das Zuckerfest gefeiert.

Frau Ismaili hat eine kurze Erklärung mit den Bildern für die Kinder vorbereitet. Frau Eiyer, Frau Ismaili und Frau Al Mostafa haben für alle Kinder Geschenke gebracht und einen großen Korb mit Obst für alle spendiert. Dazu haben auch die Erzieherinnen ein Blech mit dem typischen Zuckerfestgebäck Baklava bekommen. (Albena Ismaili)

Zuckerfest im Kindergarten


Ostern im Kindergarten

Am Donnerstag, den 06.04.23 herrschte in unserem Kindergarten Purzelbaum ganz schön buntes Treiben: alles stand unter dem Motto Ostern. Der Tag begann mit einem von den Kindern selbst zubereiteten Frühstück, die Auswahl in den Gruppen reichte von Obstsalat, über Zitronenkuchen, bis hin zu Kaiserschmarrn.  Als alle Bäuche gefüllt waren, ging es weiter mit fröhlichen Sing- und Kreisspielen rund um Ostern und der Ostergeschichte im Erzähltheater. Dann war es so weit: Eine Fachkraft hatte etwas Buntes auf dem Spielplatz entdeckt! Blitzschnell waren die Kinder angezogen und waren erstaunt, was sie da auf dem Spielplatz vorfanden: Lauter bunte Tüten mit einem Ostergeschenk darin. Die Freude war groß und die größeren Kinder halfen den Kleinen, die noch nichts gefunden hatten, gerne beim Suchen.  Als schließlich die Eltern warteten, war die Aufregung bei den Kindern über diesen spannenden Tag immer noch sehr groß. (Janine Hafemann)

Ostern- Kindergarten

 


Ein Blick in den Hochbehälter

Zum Abschluss des Wasserprojektes im Rahmen des Naturpark-Kindergartens, wanderten die Eichhörnchenkinder des Kindergartens Purzelbaum mit ihren Erzieherinnen am 30.03.23 bei Regenwetter zum Hochbehälter am Hummelberg.

Dort wurden sie von Bernd Wurster, Mitarbeiter Technischer Betrieb beim Zweckverband Schwarzwald Wasserversorgung erwartet, der in der sonst verschlossenen Tür, stand.

Bernd Wurster mit Kindergartenkinder

Er erklärte den Kindern, dass unser Trinkwasser in Enzklösterle aus einer Quelle am Lappach in das Wasserwerk neben dem Adventure Golfpark und von da in den Hochbehälter gepumpt wird. Riesengroße Röhren und Ventile findet man am Ende der langen Treppe, die nach unten führt. Durch diese Leitungen wird das Trinkwasser sogar bis nach Poppeltal gepumpt. Aber: Wo ist denn nur das Wasser? Bisher konnten die Kinder nur die Regentropfen, die fleißig vom Himmel fielen, entdecken. Eine verschlossene Tür führt zum Wasserbecken. „Ein Schwimmbad!“ rufen die Kinder und es riecht tatsächlich wie im Schwimmbad. Hier im Hochbehälter, der 4 m tief ist, wird das Wasser gespeichert.

Herr Wurster beantwortete geduldig die Fragen der Kinder, zB :“Warum ist da drin eine Leiter?“ Sie führt zum Boden des Hochbehälters, damit man runter klettern kann, um Reparaturarbeiten durchzuführen. Für die Besichtigung des Hochbehälters mit Erklärungen und auch für die Malhefte und Stifte, die Herr Wurster den Kindern schenkte, bedankten diese sich mit zwei Fingerspielen vom Regen. Dass der Regen sehr wichtig ist, dürfte jetzt allen klar geworden sein, denn ohne Regen bleibt der Hochbehälter irgendwann leer und es kommt kein Wasser mehr aus dem Wasserhahn.

Dass der Osterhase nicht wasserscheu ist, wissen wir nun auch. Schließlich war er bei dem Regenwetter unterwegs und muss so schnell gehoppelt sein, dass er immer wieder kleine Schoko-Eier verloren hat, die von den Kindern entdeckt und fleißig aufgesammelt wurden.

Am Ende der Wanderung waren sich alle einig: es war ein super Regen- Wandertag!


Schiff Ahoi!!

Am Freitag den 03.03.23 haben die Kinder des Kindergartens Purzelbaum in Enzklösterle ihre wegen der Krankheitswelle Mitte Februar abgesagte Faschingsfeier nun endlich nachgeholt.

Unter dem Motto „Schiff Ahoi!“ ging die bunte Party früh am Morgen los. Schon Tage vorher wurde in unseren Gruppenräumen immer gemütlicher und bunter. Mit mehr Deko wuchs auch die Vorfreude der Kinder. Als wir alle am Freitag in den Kindergarten kamen und uns plötzlich von Piraten, Prinzessinnen und anderen zauberhaften Gestalten umringt sahen, kam richtig die Stimmung auf! Den ganzen Tag schallte die Musik aus allen Räumen und die Kinder aus allen Gruppen besuchten die anderen Kinder und präsentierten voller Stolz ihre Kostüme.

Kinder beim Faschingfrühstück im Kindergarten

Alle Kinder hatten großen Spaß und freuten sich über ein tolles Angebot an Spielen, Musik und Aktionen. So haben die Kinder in der Eulengruppe getanzt und gesungen, in der Eichhörnchengruppe verschiedene Spiele gespielt und in der Käfergruppe zu den lustigen Bewegungsgeschichten gefeiert.

Zur Krönung der Feierlichkeit gab es ein gemeinsames von den pädagogischen Fachkräften organisiertes Frühstücksbuffet. Nachmittags ließen die Kinder diesjährige Faschingssause in einem gemütlichen Abschiedsstuhlkreis ausklingen und wurden von ihren Eltern abgeholt.


Besuch der Polizei im Kindergarten Purzelbaum in Enzklösterle

Am Freitag, dem 20.01.23 war die Polizei zu Besuch in unserem Kindergarten.

Zwei Polizisten der Präventionsabteilung haben den Vorschulkindern das Verhalten im Straßenverkehr nähergebracht.

Anfangs wurde die Polizeiuniform mitsamt Ausrüstung ausführlich in Augenschein genommen.

Anschließend wurden die Kinder darin geschult, bei einem Notfall wichtige Informationen wie den vollständigen Namen, die Adresse, sowie die Notrufnummern zu wissen.

Ausführlich besprochen wurde dann auch, wie man sich im Straßenverkehr verhält und wie man korrekt über die Straße geht. Das gelernte durften die Vorschüler dann an der Hauptstraße gleich umsetzen und mehrfach alleine oder zu zweit unter Aufsicht der Polizisten und Erzieherinnen die Straße überqueren.

Der Höhepunkt war dann die Besichtigung des Polizeifahrzeuges, sogar mit Demonstration von Blaulicht, Sirene und Sprechanlage.

Zum Schluss bekam jedes Kind einen Spielblock, mit dem kindgerecht das Verhalten im Straßenverkehr dargelegt wird.

Vielen Dank an die Polizei!


Was haben brüllende Dinos mit musikalischer Früherziehung zu tun?

Seit Mitte Januar findet im Kindergarten Purzelbaum in Enzklösterle wieder musikalische Früherziehung statt.  Durchgeführt wird diese jetzt von der ausgebildeten Musikpädagogin Romina Sadler aus Birkenfeld, die selbst Kinder im Kindergarten Alter hat.

Nach dem Begrüßungslied, bei dem jedes Kind mit Namen begrüßt wird, startet die Dino- Einheit. Auf die aus bunten Tüchern gestaltete Mitte werden von Romina Sadler unterschiedliche Dinos gestellt. Gemeinsam benennen die Kinder große und kleine Dinos, zB Tyrannosaurus Rex oder Kanotaurus.

Frau Sadler erklärt, dass nun ein Kind ein schlafender Dino ist, der nicht geweckt werden darf. Ein Dinoei muss so leise von einem zum nächsten Kind weitergegeben werden, dass der Dino nicht geweckt wird. Nun ist das Dinoei allerdings eine Rassel und das geräuschlose Weitergeben ist gar nicht so einfach, so dass der Dino doch ab und zu mal aufgeweckt wird. Macht nix, dann ist eben der Nächste dran.

Bei der folgenden Dino Bewegungsgeschichte, die später als Kopie im Ordner landen wird, stampfen und mampfen alle Kinder begeistert mit. Aber: was haben denn die Dinos gefressen,Torte, Schokolade oder Eis? Nein, Romina, natürlich nicht. Sie haben Pflanzen und Fleisch gefressen.

Nun folgt eine Runde Dino Tanz zu Musik. Erst alle durcheinander, dann zeigt abwechselnd ein Kind eine Tanz- Bewegung, die alle andern begeistert nach tanzen.

Etwas ausgepowert vom Tanz geht’s wieder in den Sitzkreis. Die Spannung steigt. Frau Sadler packt viele unterschiedliche Instrumente aus ihrer Kiste, damit jedes Kind eines aussuchen kann. Das Lied: Aram-sam-sam wird gemeinsam angestimmt und mit den Instrumenten begleitet. Erst gaaanz langsam wie eine Schnecke, dann blitzschnell.

Nach dem Einsammeln der Instrumente gibt es einen Tüchertanz. Ob als Superman mit Umhang oder alte Oma mit Kopftuch und Krückstock, als kleine bunte Blumen, die langsam wachsen, die Kinder haben mega Spaß und können noch etwas Energie abbauen, bevor es an`s Verteilen der Ordner geht. Aber nicht, ohne vorher noch ein Obst in der entsprechenden Farbe zu benennen. L. mit dem blauen Tuch ist eine Heidelbeere, N. mit dem roten dagegen ein Apfel.

Wenn alle 12 angemeldeten Kinder gleichzeitig im Kindergarten sind, wird die Gruppe, um effektiver  und gezielter arbeiten zu können, aufgeteilt in Altersgruppen.

Alle Kinder, die heute da waren wissen nun, was Dinos mit musikalischer Früherziehung zu tun haben und sie als Leser haben vielleicht auch eine Ahnung davon bekommen. Eines ist auf jeden Fall klar: alle sind begeistert und freuen sich schon auf´s nächste Mal. A. H.


Naturpark-Kindergarten

Der Kindergarten Purzelbaum ist einer der ersten Pilot-Naturpark-Kindergärten im Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord. Die Gemeinde Enzklösterle und das Team des Kindergartens freuen sich, schon den kleinsten Einwohner*innen Enzklösterles die Natur und die Region näherzubringen.

Gerade in den ersten Lebensjahren lernen Kinder so schnell wie sonst nie wieder in ihrem Leben. Das selbstständige Erleben, wie z. B. Anfassen, Schmecken,  ausprobieren, wirkt dabei besonders eindrücklich. Der Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord mit seiner naturräumlichen Vielfalt, dem breiten Aufgabenspektrum und dem großen Partner-Netzwerk bietet dabei einen attraktiven Erfahrungs- und Bildungsort für Kindergärten.
Das besondere Anliegen des Projektes "Naturpark-Kindergarten" ist es darum, Kindern im frühen Lernalter vielfältige Erfahrungsorte nahezubringen.
Dabei eine natürliche Verbundenheit zur Umgebung aufzubauen, deren Natur und Kultur zu erleben, Zusammenhänge zu begreifen, zu hinterfragen und zwischendurch auch ab und zu den Blick von der Heimat in die Welt zu richten – all das leistet einen Beitrag zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) und ist Basis für zukunftsfähiges Handeln.
Dank vielseitiger Projekte und spannender Exkursionen zu und mit Fachleuten vor Ort erleben Naturpark-Kindergartenkinder ihr direktes Lebensumfeld intensiver und
lernen die Heimat besser kennen. Neugier und Begeisterung eröffnen dabei oft neue Wege. Naturpark-Kindergärten gestalten Bildung für nachhaltige Entwicklung in unserer Region noch lebendiger!
 
Logo Naturpark
 
 
Weitere Informationen zum Naturpark und zu den Naturpark-Kindergärten finden Sie unten zum Download oder hier: Website Naturpark - Naturpark-Kindergarten

Kunterbuntes Treiben im Kindergarten „Purzelbaum“

Früh wirbelten Eisköniginnen, Batman, Spiderman und anders verkleidete Kinder durch den Kindergarten „Purzelbaum“ in Enzklösterle. Wegen Corona bedingter Schließung der Kita wurde, die im Februar verpasste Faschingsfeier, am Freitag den 01.04.22 nachgeholt.
Es war ein lustiges Treiben angesagt. Nachdem die Kinder ihre Kostüme stolz und mit viel Freude allen Beteiligten präsentiert haben, ging es zurück in die Gruppen.
Die pädagogischen Fachkräfte haben für die Kinder ein besonderes Highlight vorbereitet.
In der Eichhörnchengruppe fand in Anlehnung an den europäischen Notruftag ein Heldenfest statt. Auf einem Laufsteg präsentierten die Kinder ihre heldenhaften Kostüme und berichteten über ihre besonderen Kräfte. Anschließend erwartete alle von den pädagogischen Fachkräften lecker und liebevoll angerichtetes Essen. Frisch gestärkt durften alle Helden Mut und Geschicklichkeit bei verschiedenen Spielen beweisen.

Die pädagogischen Fachkräfte der Käfergruppe haben allen Teilnehmern während des gesamten Geschehens die Kinderschminke angeboten. Die Nachfrage und Freude daran war groß. Anschließend haben die Kleinsten der Kita ihren langen Vormittag mit einem leckeren Obstsalat abgeschlossen, um sich zum Ausruhen in ihre Gruppe zurückzuziehen.

Die Kinder der Eulengruppe gingen zusammen mit ihren pädagogischen Fachkräften auf die Schatzsuche. Zum Thema „Paw Patrol“ kostümierte Kinder mussten a uf dem Weg zum Schatz viele verschiedene und lustige Aufgaben lösen. Das Geschick und Fantasie der Kinder war gefragt, um den versteckten Schlüssel für den Raum zu finden, wo sich der
geheimnisvolle Schatz befindet. Zum besonderen Highlight wurde der gemeinsame Ausflug zum Waldwagen der Kita. Hier wurde die Suche nach einem passenden Schlüssel belohnt. Hinter verschlossener Tür des Waldwagens befand sich der langersehnte Schatz. In einer Kiste fanden die Kinder die leckeren Kekse mit einer Menge Goldtaler zum Verzehr vor. Nachdem der leckere Schatz mit großer Freude angenommen und aufgegessen wurde, ging es zurück in die Kita.

Auch wenn der Tag schnell vorbei war, freuen sich alle Teilnehmer auf das nächste Faschingsfest.

Marina Arcihovska
Neue Leiterin des Kindergartens Purzelbaum seit 1. April 2022
 
Kindergarten Purzelbaum bei der Faschingsfeier

Der Zauber von Ostern in der Kita „Purzelbaum“

Die Osterzeit ist eine schöne Zeit, die man zusammen mit den Kindern jedes Jahr mit einer besonderen Vorfreude erwartet und genießt. Auch die Kinder und die pädagogischen Fachkräfte des Kindergartens „Purzelbaum“ in Enzklösterle bereiteten sich mit viel Freude auf das anstehende Osterfest.
Bereits Anfang April konnten die Kinder mit dem Nachdenken über das Osterfest beginnen, dessen Geschichte vor allem für Hoffnung und Lebensfreude steht. Gerne ließen sie sich die Bilderbücher über den Osterhasen vorlesen und lauschten aufmerksam der Ostergeschichte zu.
Natürlich durfte auch das Ostereiergestalten nicht fehlen. Mit viel Fantasie und Ausdauer entstanden viele bunte Ostereier, die später das eigene Haus schmückten oder als eine besondere Überraschung verschenkt wurden.
Auch beim Backen wurden die Kinder aktiv. Zusammen mit einer pädagogischen Fachkraft haben sie die Osterlämmer geba cken und zur Freude der Eltern mit nach Hause gebracht. Das lustige Osterlied „Stups, der Osterhase“ begleitete die Kinder durch den Kita Alltag und bereitete sie auf den Osterhasenbesuch vor.
Am Gründonnerstag war es endlich soweit. Nach einem gruppeni nternen leckeren Frühstück mit selbstgemachter Marmelade
und Joghurt sowie eigenständig geschnittenem Obst mit geschmolzener Schokolade, ging es für jede Gruppe auf die Osterhasensuche. Für jede Gruppe hat sich der Osterhase ein aufregendes Versteck überle gt. Die Eichhörnchengruppe hat einen großen Karton mit vielen bunten Osterkörbchen im Wald gefunden und in den Kindergarten gebracht. Die Kinder der Eulen und Käfergruppe fanden ihre Körbchen in der Nähe der Kita und auf dem Kita Spielplatz vor. Glücklich und sehr zufrieden gingen an diesem Tag alle Kinder wieder nach Hause. Jetzt kann Ostern kommen!

Marina Arcihovska


Geöffnet:


  • Übliche Öffnungszeiten: Montag - Freitag je  7:30 – 13:30 Uhr
  • Verlängerte Öffnungszeiten: Montag - Freitag je  7:30 – 14:30 Uhr

Kontaktdaten