• [key] + 1: Bedienhilfe
  • [key] + 2: Suche öffnen/schließen
  • [key] + 3: direkt zum Menü
  • [key] + 4: direkt zum Inhalt
  • [key] + 5: Seitenanfang
  • [key] + 6: Kontaktinformationen
  • [key] + 7: Kontaktformular
  • [key] + 8: Startseite

[key] steht für die Tastenkombination, welche Sie drücken müssen, um auf die accesskeys Ihres Browsers zugriff zu erhalten.

Windows:
Chrome, Safari, IE: [alt], Firefox: [alt][shift]

MacOS:
Chrome, Firefox, Safari: [ctrl][alt]

Zwischen den Links können Sie mit der Tab-Taste wechseln.

Karteireiter, Tabmenüs und Galerien in der Randspalte wechseln Sie mit den Pfeil-Tasten.

Einen Link aufrufen können Sie über die Enter/Return-Taste.

Denn Zoomfaktor der Seite können Sie über Strg +/- einstellen.

Der nächste Winter kommt bestimmt…

Die Verpflichtungen der Gemeinde sind im Räum- und Streuplan der Gemarkung Enzklösterle festgehalten. In diesem Plan ist auch die Reihenfolge der zu streuenden Flächen für den Bauhof, als auch für externe Unternehmer festgehalten.

Für das Räumen und Streuen von Gehwegflächen sind die Eigentümer bzw. Mieter und Pächter des angrenzenden Grundstücks verantwortlich. Zu diesen Gehwegflächen zählen auch die seitlichen Flächen am Rand einer Fahrbahn, ohne baulichen Gehweg.   Die Anlieger müssen werktags, sonn- und feiertags bis 8:00 Uhr Ihrer Räum- und Streupflicht nachkommen,  gemäß der Räum- und Streupflichtsatzung der Gemeinde Enzklösterle (siehe Homepage der Gemeinde Enzklösterle – Gemeindeleben – Ortsrecht – Satzungen).  Bei anhaltendem Schneefall oder Glätte ist man verpflichtet, in angemessenen Zeitabständen erneut zu räumen und zu streuen. Weitere Informationen enthält der Flyer Winterdienst der Gemeinde, der im Rathaus ausliegt bzw. auf der Homepage der Gemeinde unter Gemeindeleben – Aktuelle Meldungen eingesehen werde kann.

Was Sie noch beachten sollten:

  • Räumen Sie den Schnee an den Rand des Gehwegs und nicht auf die Straße, damit bei Tauwetter ein guter Wasserablauf gewährleitet ist.
  • Halten Sie bitte für die Räum- und Streufahrzeuge ausreichend Durchfahrtsmöglichkeiten frei.