• [key] + 1: Bedienhilfe
  • [key] + 2: Suche öffnen/schließen
  • [key] + 3: direkt zum Menü
  • [key] + 4: direkt zum Inhalt
  • [key] + 5: Seitenanfang
  • [key] + 6: Kontaktinformationen
  • [key] + 7: Kontaktformular
  • [key] + 8: Startseite

[key] steht für die Tastenkombination, welche Sie drücken müssen, um auf die accesskeys Ihres Browsers zugriff zu erhalten.

Windows:
Chrome, Safari, IE: [alt], Firefox: [alt][shift]

MacOS:
Chrome, Firefox, Safari: [ctrl][alt]

Zwischen den Links können Sie mit der Tab-Taste wechseln.

Karteireiter, Tabmenüs und Galerien in der Randspalte wechseln Sie mit den Pfeil-Tasten.

Einen Link aufrufen können Sie über die Enter/Return-Taste.

Denn Zoomfaktor der Seite können Sie über Strg +/- einstellen.

Nothilfe-SMS - Aktualisierung der Erreichbarkeit

Menschen mit einer Sprach- oder Hörbehinderung haben in Baden-Württemberg die Möglichkeit, ein Hilfeersuchen per SMS an Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst zu senden.

Die Bearbeitung für Feuerwehr und Rettungsdienst erfolgt zentral durch die Integrierte Leitstelle (ILS) Stuttgart. Hilfeersuchen werden von dort an die zuständige ILS weitergeleitet.

Die Nothilfe-SMS wird in ein Fax umgewandelt. Hierfür ist eine Fax-Vorwahl notwendig, die abhängig vom Netzbetreiber ist. Die Nothilfe-SMS-Nummern für Feuerwehr und Rettungsdienst lauten:

T-Mobile D1/Vodafone D2: 99 0711 216-77112

Telefonica (O2 / Eplus): 329 0711 216-77112

Die Polizei ist aus allen Netzen unter folgender Rufnummer erreichbar:

01522 / 1 807 110

Bei der Übermittlung der SMS kann es zu technisch bedingten Verzögerungen kommen, daher steht auch ein kostenfreier direkter Fax-Service an die Rufnummer 112 zur Verfügung.

Stets aktuelles Informationsmaterial finden Sie auf der Homepage des Innenministeriums, unter https://im.baden-wuerttemberg.de/de/sicherheit/wichtige-rufnummern-fuer-den-notfall/

Das angehängte Informationsmaterial steht dort zum Download bereit.