Unterkunft im Enztal buchen

Eintragung im Ausland lebender Deutscher in das Wählerverzeichnis (Bundestagswahl) beantragen

Ihre Ansprechpartner:

Beate Pannach

Verfahrensbeschreibung:

Wahlberechtigte, im Ausland lebende Deutsche werden nur auf Antrag in das Wählerverzeichnis aufgenommen.

Voraussetzung:

Voraussetzungen für den Antrag sind:

  • Sie sind 35 Tage vor der Bundestagswahl bei keiner Meldebehörde in Deutschland gemeldet.
  • Sie sind nicht im Wählerverzeichnis bei der für Sie zuständigen Gemeinde eingetragen.
  • Sie gehen von Ihrer Wahlberechtigung für die Bundestagswahl aus.

Ablauf:

Für den Antrag müssen Sie ein amtliches Formblatt mit eidesstattlicher Versicherung ausfüllen. Sie müssen den Antrag persönlich unterschreiben.

Vordrucke und Merkblätter für die Antragstellung können Sie bei den

Hinweis: Personen, die den Antrag nicht selbst ausfüllen können, können sich von einer anderen Person helfen lassen. Dies kann beispielsweise notwendig sein, wenn der Antragsteller oder die Antragstellerin nicht lesen kann oder körperlich beeinträchtigt ist. Die helfende Person muss dann auch den Antrag und die Versicherung an Eides statt unterschreiben.

Unterlagen:

keine

Frist:

Sie müssen den Antrag spätestens 21 Tage vor der Wahl stellen.

Kosten:

keine

Rechtsgrundlage:

§ 18 Bundeswahlordnung (BWO) (Verfahren für die Eintragung in das Wählerverzeichnis auf Antrag)