Unterkunft im Enztal buchen

Themenübersicht | Verbraucherschutz und Ernährung | 4. Telekommunikation und Internet | 4.1. Sicherheit in der Informationstechnik

4.1. Sicherheit in der Informationstechnik

Das Internet ist mittlerweile zu einem unschätzbaren Bestandteil des Privat- und Geschäftslebens geworden. Durch Chats oder E-Mails können Sie Kontakte knüpfen und über große Entfernung aufrechterhalten. Onlineshops, E-Banking und die beliebten Downloads gehören zum Alltag.

Dabei kommen Sie als Nutzerin oder Nutzer häufig auch mit unangenehmen Nebenerscheinungen in Kontakt: Computerviren und -würmer, Trojanische Pferde und betrügerische E-Mails (z.B. Phishing von Kundendaten) zeigen, dass das Internet nicht uneingeschränkt sicher ist.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) untersucht die Sicherheitsrisiken bei der Anwendung der Informationstechnik und entwickelt Sicherheitsvorkehrungen.

Das Onlineangebot des BSI für Bürgerinnen und Bürger bietet neben aktuellen Warnmeldungen des BSI auch Informationen zur IT-Sicherheit – gegliedert in vier große Themenbereiche. Arbeitsweise und Begriffe des Internets werden in allgemein verständlicher Form erklärt.

Sie finden vor allem Informationen zu folgenden Fragen:

  • Welche Gefahren begegnen mir im Netz?
  • Wie mache ich meinen PC sicher?
  • Wie bewege ich mich sicher im Netz?
  • Wie bewege ich mich sicher im mobilen Netz?

Das Bürger-CERT, ein gemeinsames Projekt des BSI und Mcert Deutsche Gesellschaft für IT-Sicherheit, richtet seine kostenlosen Informationsdienste an Bürgerinnen und Bürger sowie kleine Unternehmen. Wenn Sie die Benachrichtigungsdienste abonnieren, erhalten Sie per E-Mail aktuelle Warnungen vor Viren, Würmern und Sicherheitslücken in Computeranwendungen.

Zu den drei angebotenen Informationsdiensten im Abonnement zählen:

  • Technische Warnungen
    Warnungen für fortgeschrittene Nutzerinnen und Nutzer des Internets, die sich auf einem technischen Niveau über aktuelle Sicherheitslücken und andere Gefahren für Computersysteme informieren wollen.
  • Newsletter "Sicher Informiert"
    Eine zweiwöchentlich erscheinende E-Mail für alle, die über die wichtigsten Ereignisse rund um die Sicherheit ihres Computers und im Internet auf dem Laufenden gehalten werden wollen.
  • Extraausgabe "Sicher Informiert"
    Diese erscheint im Falle besonders wichtiger Gefahrensituationen sofort.

Neben dem BSI bieten auch weitere Einrichtungen ausführliche Informationen zu Themen wie Dialer, Spam, Rufnummernmissbrauch, Phishing, Viren, Handytarife und vieles mehr rund um Computer, Internet und Mobilfunk an:

Die Verbraucherzentrale bietet Informationen zu Medien und Telekommunikation und stellt zu den Themen "Phishing" und "Dialer" kostenlose Informationsblätter zum Download zur Verfügung.


Das Internet ist mittlerweile zu einem unschätzbaren Bestandteil des Privat- und Geschäftslebens geworden. Durch Chats oder E-Mails können Sie Kontakte knüpfen und über große Entfernung aufrechterhalten. Onlineshops, E-Banking und die beliebten Downloads gehören zum Alltag.

Dabei kommen Sie als Nutzerin oder Nutzer häufig auch mit unangenehmen Nebenerscheinungen in Kontakt: Computerviren und -würmer, Trojanische Pferde und betrügerische E-Mails (z.B. Phishing von Kundendaten) zeigen, dass das Internet nicht uneingeschränkt sicher ist.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) untersucht die Sicherheitsrisiken bei der Anwendung der Informationstechnik und entwickelt Sicherheitsvorkehrungen.

Das Onlineangebot des BSI für Bürgerinnen und Bürger bietet neben aktuellen Warnmeldungen des BSI auch Informationen zur IT-Sicherheit – gegliedert in vier große Themenbereiche. Arbeitsweise und Begriffe des Internets werden in allgemein verständlicher Form erklärt.

Sie finden vor allem Informationen zu folgenden Fragen:

  • Welche Gefahren begegnen mir im Netz?
  • Wie mache ich meinen PC sicher?
  • Wie bewege ich mich sicher im Netz?
  • Wie bewege ich mich sicher im mobilen Netz?

Das Bürger-CERT, ein gemeinsames Projekt des BSI und Mcert Deutsche Gesellschaft für IT-Sicherheit, richtet seine kostenlosen Informationsdienste an Bürgerinnen und Bürger sowie kleine Unternehmen. Wenn Sie die Benachrichtigungsdienste abonnieren, erhalten Sie per E-Mail aktuelle Warnungen vor Viren, Würmern und Sicherheitslücken in Computeranwendungen.

Zu den drei angebotenen Informationsdiensten im Abonnement zählen:

  • Technische Warnungen
    Warnungen für fortgeschrittene Nutzerinnen und Nutzer des Internets, die sich auf einem technischen Niveau über aktuelle Sicherheitslücken und andere Gefahren für Computersysteme informieren wollen.
  • Newsletter "Sicher Informiert"
    Eine zweiwöchentlich erscheinende E-Mail für alle, die über die wichtigsten Ereignisse rund um die Sicherheit ihres Computers und im Internet auf dem Laufenden gehalten werden wollen.
  • Extraausgabe "Sicher Informiert"
    Diese erscheint im Falle besonders wichtiger Gefahrensituationen sofort.

Neben dem BSI bieten auch weitere Einrichtungen ausführliche Informationen zu Themen wie Dialer, Spam, Rufnummernmissbrauch, Phishing, Viren, Handytarife und vieles mehr rund um Computer, Internet und Mobilfunk an:

Die Verbraucherzentrale bietet Informationen zu Medien und Telekommunikation und stellt zu den Themen "Phishing" und "Dialer" kostenlose Informationsblätter zum Download zur Verfügung.